Im Focus: Europa ohne England

Eine fiktive Sondersendung aus dem Jahr 2016: Es ist die größte Katastrophe in der Geschichte der Europäischen Union. Ein politisches Erdbeben. Das Ende des vereinten Europas. Was sich seit Jahren abgezeichnet hat, wird im Herbst 2015 Realität: Europa ja oder nein? Großbritannien stimmt per Referendum über seine Zugehörigkeit zur EU ab. Das Ergebnis: Die Briten entscheiden, auszutreten.

Nach Artikel 50 des EU-Vertrages von Lissabon müssen EU und Großbritannien nun in den nächsten zwei Jahren ein Austritts-Abkommen aushandeln, in dem auch das künftige Verhältnis geregelt werden soll. Aber wie sollen diese neuen Beziehungen aussehen? Wer gewinnt und wer verliert, wenn Großbritannien nicht mehr zur EU gehört? Oder anders ausgedrückt: Who Needs Britain?

Moderiert von ZDF-Moderator Theo Koll ("Auslandsjournal", "Politbarometer") untersucht eine fiktive Sondersendung aus dem Jahr 2016 die möglichen Auswirkungen und Konsequenzen auf beiden Seiten des Kanals.

"Im Fokus: Europa ohne England" – eine Szenario-Doku über eine mögliche Zukunft Europas, die aber Tag für Tag wahrscheinlicher wird und schon bald Realität werden könnte.

Format
Szenario-Doku

Sender
arte

Produktionsjahr
2012

Länge
52 Minuten

Buch & Regie
Winfried Oelsner

Moderator
Theo Koll

Kamera
Frederik Walker

Schnitt
Henk Drees

Ton
Dennis Broer
Udo Kreter

Produktion
taglicht media

Produktionsleitung
Anja Klisch

Produzent
Bernd Wilting

Redaktion
Martin Pieper
(ZDF/arte)