Linksabbieger gesucht - Sozis in Nöten?

In Deutschland hat die SPD bei den Bundestagswahlen 2013 ihr zweitschlechtestes Ergebnis in der Geschichte der Bundesrepublik eingefahren. Nicht viel anders erging es der britischen Labour-Party, als sie 2010 das zweitschlechteste Ergebnis der letzten 70 Jahre erzielte. Und selbst in Schweden, dem Musterland der europäischen Linken, kamen die "Sozis" bei den letzten Wahlen auf eines der schlechtesten Ergebnisse ihrer Parteigeschichte. Auch in den Ländern, in denen Sozialdemokraten oder Sozialisten an der Macht sind, sieht die Lage nicht viel besser aus: In Frankreich startete François Hollande als neuer Hoffnungsträger – und wurde zum unbeliebtesten Präsidenten aller Zeiten. Und in Italien sind laut Umfragen selbst die Mafiosi beliebter als die Politiker.

Aber warum? Was machen die Sozialdemokraten falsch? Warum haben die Bürger Europas ausgerechnet jetzt das Vertrauen in ihre "Sozis" verloren? Und wie will die Sozialdemokratie das Ruder herumreißen und zu alter Stärke zurückfinden?

Der Dokumentarfilm macht sich auf die Suche nach Antworten und begleitet sechs sozialdemokratische Politiker in sechs europäischen Ländern. Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Schweden, Italien und die Slowakei – ein politisches Roadmovie in die Welt der "Sozis". Denn trotz aller nationalen Unterschiede stehen die Sozialdemokraten überall vor den gleichen existenziellen Fragen. Fragen, die weit über die Tagespolitik und den nationalen Tellerrand hinausreichen. Und Fragen, die über die Zukunft der Sozialdemokratie entscheiden werden.

Format
Dokumentation

Sender
arte

Produktionsjahr
2013

Länge
75 Minuten

Buch & Regie
Winfried Oelsner

Kamera
Frederik Walker

Schnitt
Jan Stefan Kolbe

Musik
Andreas Schäfer
Stefan Döring

Ton
Dennis Broer

Produktion
taglicht media

Produktionsleitung
Rina Ringl

Produzent
Bernd Wilting

Redaktion
Martin Pieper
(ZDF/arte)