Rey Negro - Der schwarze König

Chile, 1975. Der junge Untergrundkämpfer Sergio Vesely verschwindet nach Verhaftung und Folter durch die Geheimpolizei für zwei Jahre in den Lagern und Gefängnissen der Pinochet-Diktatur.

Heute, 30 Jahre später, begibt sich Sergio auf eine Reise in seine Vergangenheit. Aus dem schwäbischen Esslingen kehrt er zurück in sein Heimatland Chile, um Melinka wieder zu finden, ein vor 30 Jahren im Lager geborenes Mädchen, das er nie vergessen hat. Für sie schrieb Sergio sein erstes Lied, ein Lied, das sein ganzes Leben verändern sollte.

"Rey Negro" ist ein emotionales Roadmovie durch die Lebensgeschichte eines faszinierenden Musikers und Literaten, der die Hoffnung nie aufgab, im Gefängnis seine Freiheit fand und sie nie wieder verlor.

Format
Dokumentarfilm

Auswertung
Kino (Festivals)

Produktionsjahr
2004

Länge
79 Minuten

Buch &Regie
Winfried Oelsner

Kamera
Pascal Schmit

Schnitt
Daniel Franz Meiller

Musik
Sergio Vesely

Ton
André Zacher

Produktion
avindependents
Filmakademie
Baden-Württemberg

Produktionsleitung
Tobias Heck

Produzent
Hans-Hinrich Koch
Norbert Daldrop